Teile & Zubehör im WWW nur Stückwerk 19.9.1998

Dortmund/Frankfurt Mit der ersten und einzigen wissenschaftlichen Studie über die Internet-Präsenz der Zuliefer-Branche für des Deutschen liebstes Kind geht das ProfNet Professoren Netzwerk aktuell zur Automechanica in Frankfurt an die Öffentlichkeit. Knapp 200 Hersteller von Teilen & Zubehör in der Automobilbranche haben die Internet-Experten des ProfNet Instituts für Internet-Marketing unter die Lupe genommen.

Rang

Unternehmen

Gesamt

1

Bosch

61

2

Würth

57

3

Aral

56

3

Boge

56

5

California

52

6

Hama

51

6

Jetex

51

8

Berner

50

9

Kamei

49

9

Krupp-Hoesch

49

9

Thyssen

49

12

Continental

48

12

Eberspäche

48

12

Fortec

48

12

Hazet

48

12

Herberts

48

12

Mannesmann

48

18

FAG Kugelfischer

47

19

Blaupunkt

46

19

Deutz AG

46

19

Michelin

46

19

INA Wälzlager

46

 

Durchschnitt alle Unternehmen

35

Im Fokus des Interesses stand für das ProfNet Projektteam Internet des Dortmunder ProfNet Instituts für Internet-Marketing die Kundenfreundlichkeit der einzelnen Auftritte. Die wissenschaftliche Leitung hatte Prof. Dr. Uwe Kamenz von der Fachhochschule Dortmund, Direktor des ProfNet Instituts für Internet-Marketing. Der Experte für Internet und Marketing knüpft mit der aktuellen Branchen-Untersuchung an die ebenfalls unter seiner Regie entstandene ProfNet Internet-Studie Automobilbranche 97 an, die zur IAA 97 ein bundesweites Echo fand.

Das Trendergebnis der T & Z - Studie bewertet Prof. Kamenz unzweideutig: "Mit 35 von 100 möglichen Punkten ein bestenfalls durchschnittliches Ergebnis im ProfNet Branchenvergleich. Hinsichtlich Kundenorientierung ist offensichtlich noch der Leerlauf eingelegt.

Insgesamt nur 190 Unternehmen sind im Internet präsent. Die Web-Präsenz dieser Unternehmen unterzog das ProfNet-Team einer dezidierten Analyse aufgrund von über 85 Kriterien. Das Bewertungsmuster war ausschlaggebend für Plus- und Minuspunkte in den klassischen ProfNet-Disziplinen Layout, Handling, Inhalte und Interaktivität. Sieger im ProfNet-Vergleich ist Bosch mit 61 von 100 möglichen Punkten vor Würth (57 Punkte). Auf dem dritten Platz folgen punktgleich Aral und Boge mit je 56 Punkten.

Noch längst nicht alle derjenigen, die die Datenautobahn immerhin für sich entdeckt haben, nutzen alle Möglichkeiten dieses innovativen Transportmittels für Informationen jedweder Art. Ob es sich um Reifen, Felgen, Motoröle, Lacke oder Verschleiß- und Ersatzteile für die chromblitzenden Karossen auf vier Rädern handelt, immer wieder steht aus Sicht des Studien-Teams die Frage im Mittelpunkt, wie nutzen- und kundenorientiert sind die Produkte und ihre Vetriebswege aufbereitet. Welcher motorisierte Surfer möchte nicht schnell und unkompliziert die neuesten Daten der nächsten Autoradio-Generation abrufen können? Welcher Felgen-Fetischist möchte nicht per Mausklick seine Standard-Felgen gegen eine optisch rasantere Version auswechseln? Für welchen Internet-Nutzer wäre es nicht viel bequemer, im online-shop das gerade benötigte Zubehör ungeachtet konventioneller Ladenöffnungszeiten zu ordern bzw. Links zu den einschlägigen Händlern vorzufinden?

 

Und nicht zuletzt sollte der Unterhaltungswert nicht unterschätzt werden, so die Empfehlung der Dortmunder Experten. Ein Special oder Spiel mit attraktiven Gewinnchancen vergrößere die Wahrscheinlichkeit, daß der Surfer die einmal aufgesuchte Web-Site erneut ansteuern werde.